Juhu Feiertag! – Aber warum überhaupt?

Juhu Feiertag! – Aber warum überhaupt?

Immer wieder finden Umfragen von Radiosendern zu diesem Thema statt. Ist ein Feiertag, läuft ein Moderator durch die Stadt und befragt Mitbürger, warum denn überhaupt heute Feiertag ist. Die Antworten laufen erstaunlich oft in die Richtung, dass die Befragten keine Ahnung über Herkunft und Bedeutung dieser arbeitsfreien Tage haben. Unter anderem deswegen hier eine kleine Übersicht zum Nachlesen.

Feiertag – Grundlegendes

Die Kompetenz für Feiertage in Deutschland liegt grundsätzlich in den Händen der einzelnen Bundesländer. Ausnahme ist lediglich der Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober, da dies der Nationalfeiertag ist. Die Feiertage lassen sich unterteilen in bewegliche und feste Tage.

Feiertage mit vorgegebenem Datum

Neujahr Feiertag

Feuerwerk für den Feiertag Neujahr (c) Ich-und-Du / pixelio.de

  • 1. Januar – Neujahr
  • Neujahr ist der erste Tag im Kalenderjahr. Offiziell wurde der Neujahrstag 1691 von Papst Innozenz XII auf den 1. Januar gelegt. An diesem Tag wird in der Hoffnung auf ein Glückliches neues Jahr der Jahresbeginn gefeiert.

  • 6. Januar – Heilige Drei Könige

Der Dreikönigstag wird in Deutschland als Erscheinung des Herrn gefeiert. An diesem Tag fanden Sterndeuter die Krippe, in der Jesus lag, durch einen Stern, der ihnen den Weg zeigte. Erst später entstand die Annahme von den drei Königen Caspar, Melchior und Balthasar. Heute ist es in einigen Gemeinden Brauch, dass Kinder als Sternsinger und die heiligen drei Könige verkleidet durch die Orte ziehen und jedem Haus Segen bringen.

  • 1. Mai – Tag der Arbeit
  • Der Tag der Arbeit hängt zusammen mit der vergangenen Arbeiterbewegung. Es wurde ein 8 Stunden Arbeitstag gefordert, demonstriert und gestreikt. Später wurde als Feiertag für die Arbeitnehmerbewegungen der erste Mai erklärt.

  • 8. August – Augsburger Friedensfest
  • Dieses Fest entstand 1650, um den Frieden und das Ende der Unterdrückung während des Dreißigjährigen Krieges von 1648 zu feiern.

  • 15. August – Mariä Himmelfahrt
  • Am 15. August wird die Aufnahme von Mariä, der Gebärerin Gottes, in den Himmel gefeiert.

  • 3. Oktober – Tag der Deutschen Einheit
  • Der 3. Oktober wurde 1990 zum Tag der Deutschen Einheit einem gesetzlichen Feiertag bestimmt. Er dient als Nationalfeiertag und erinnert an die Wiedervereinigung von Ost- und Westdeutschland.

  • 31. Oktober – Reformationstag
  • Der 31. Oktober wird als Gedenktag der Reformation der Kirche durch Martin Luther gefeiert. Martin Luther veröffentlichte seine Thesen, die in gewisser Weise zur Spaltung des Christentums in katholisches und evangelisches Christentum als Folge hatte.

  • 1. November – Allerheiligen
  • Der 1. November dient als Gedenktag der Heiligen und der Erinnerung an die Toten. Allerheiligen gilt als stiller Feiertag, weswegen keine Tanzveranstaltungen stattfinden dürfen.

    Feiertag mit Weihnachtsbaum

    Weihnachtsbaum für den Feiertag (c) Julien Christ / pixelio.de

  • 25. Dezember – 1. Weihnachtstag
  • Am Tag nach dem Heiligabend, dem 25. Dezember, wird das Hochfest der Geburt des Herrn gefeiert.

  • 26. Dezember – 2. Weihnachtstag
  • Der zweite Weihnachtsfeiertag ist der Stephanustag. Er ist Gedenktag des Martyriums des heiligen Diakons Stehpanus.

    Feiertage mit variablem Datum

    Fast jeder Feiertag mit variablem Datum ist abhängig vom Ostersonntag. Dieser Feiertag liegt zwischen dem 22. März und 25. April. Bestimmt wird er durch den Mondkalender. Der Ostersonntag wird nach dem ersten Vollmond im Frühling gefeiert.

    Osternest zum Feiertag

    Osternest zum Feiertag (c) www.zeichnen-forum.de / pixelio.de

    Folgend werden bei Feiertagen, die vom Ostersonntag abhängig sind, die Tage als Differenz angegeben.

    • Ostersonntag
    • Am Ostersonntag wird die Auferstehung Jesu Christi gefeiert. Er gilt als der bedeutendste Feiertag im Jahr und mit ihm beginnen das Osterfest und die Osterzeit.

  • Gründonnerstag – 3
  • Der Gründonnerstag ist der Tag des letzten Abendmahls Jesu mit seinen zwölf Aposteln.

  • Karfreitag – 2
  • Der Karfreitag, auch Stiller oder Hoher Freitag genannt, ist einer der höchsten Feiertage des christlichen Kirchenjahres. Karfreitag ist der Tag der Kreuzigung Jesu Christi. Es handelt sich um einen stillen Feiertag mit Tanz- und Musikverbot.

  • Ostermontag + 1
  • Der Ostermontag ist die Fortführung der Feier der Auferstehung Jesu am Ostersonntag.

  • Christi Himmelfahrt + 39
  • An diesem Tag kehrt Jesus zu seinem Vater in den Himmel zurück.

  • Pfingstsonntag + 49 und Pfingstmontag + 50
  • Am Pfingstsonntag und Pfingstmontag wird die Entsendung des Heiligen Geistes gefeiert.

  • Fronleichnam + 60
  • Fronlichnahm, auch das Hochfest des Leibes und Blutes Christi, wird die leibliche Gegenwart von Jesu Christi gefeiert.

  • Buß- und Bettag – Mittwoch vor 23. November
  • Der Buß- und Bettag soll dazu dienen eine Haltungsänderung der Menschen zu erzielen. Es soll eine Umkehr zu Gott stattfinden.

    Weiteres Wissen von Mayer

    Kommentar absenden

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>