Hausputz – Wundermittel der Werbung

Hausputz – Wundermittel der Werbung

Fast jeder kennt die Sauberwundermittel der Werbung für den Hausputz. Ob es sich hierbei um Meister Proper, Persil oder Bref handelt ist egal, denn es gibt unzählige Marken. Die Branchenriesen in diesem Segment sind Procter & Gamble, Unilever und Henkel. Der jährliche Umsatz in der Wasch- und Reinigungsmittelbranche beträgt in Deutschland rund 850 Millionen Euro. Doch es stellt sich die Frage, was bringen die Wundermittel, geht es auch billiger und wie wird es wirklich richtig sauber?

Werbewundermittel vs. Billigprodukte

In Deutschland wird die Werbung für Reinigungsmittel zwar von vielen wahrgenommen, aber trotzdem stehen einige dieser skeptisch gegenüber. Laut einer Studie sind etwa nur ein Drittel der Befragten dazu bereit, für ein Markenreinigungsprodukt mehr auszugeben. Die Mehrheit mit über 70 Prozent fühle sich sogar von den Putzmittelwerbungen gelangweilt. Auch gilt bei Markenreinigungsmitteln das gleiche Misstrauen, wie bei Markenlebensmitteln. Aus diesem Grund greifen viele beim Hausputz zu den Billigprodukten, anstatt die teureren Markenprodukte zu verwenden.

Qualitätsunterschiede

Hausputz mit Eimer und Allzweckreiniger

Hausputz – Test mit verschiedenen Reinigern (c) birgitH / pixelio.de

In einem Qualitätstest vom WDR Verbrauchermagazin wurden die Reinigungs-unterschiede zwischen einem Billig-, Hygiene-, Öko- und Markenallzweckreiniger getestet. Das Ergebnis zeigte, dass alle Allzweckreiniger eine gute bis sehr gute Reinigungsleistung haben. Aus diesem Grund lohnt es sich oft nicht zu den teureren Markenreinigern zu greifen. Möchte man allerdings mehr Geld ausgeben, sollte man eher einen umweltschonenden Ökoreiniger kaufen, denn es putzen nur etwa acht Prozent der deutschen Bevölkerung umweltbewusst.

Hausputz

Wichtig beim Hausputz sind nicht unbedingt die besten und teuersten Reiniger, sondern der Einsatz eines sauberen Putztuches. Es wurde festgestellt, dass das Problem von mikrobiologischen Keimen, meistens nicht am falschen Reiniger, sondern am verschmutzten Lappen liegt. Deswegen immer einen neuen Putzlappen verwenden und den gebrauchen bei 60° mit der Kochwäsche mitwaschen.

Hausputz – Fenster

Ein Fenster richtig zu putzen ist nicht immer einfach, besonders dann nicht, wenn es ein Fenster auf der Südseite des Hauses ist und die Schlieren bei Sonnenschein gut sichtbar werden. Hier ein paar Tipps zum richtigen und einfachen Hausputz der Fenster.

Materialien:

  • Eimer
  • Lappen
  • Spülmittel
  • Glasreiniger
  • Mikrofasertuch

Vorbereitung:

Warmes Wasser in den Eimer füllen und ein paar Tropfen Spülmittel dazugeben. Es soll kein bis sehr wenig Schaum entstehen. Den Lumpen dazugeben und alle Utensilien auf das Fensterbrett oder in die Nähe stellen.

Reinigung:

Fenster beim Hausputz reinigen

Beim Hausputz die Fenster und den Rahmen reinigen (c) Julien Christ / pixelio.de

Beim Reinigen des Fensters mit dem feuchten Putzlappen den gesamten Dreck der Scheibe wegwischen. Hierbei den Lappen öfter ausspülen und auswringen, um den gesamten Dreck zu entfernen. Nachdem das Glas einseitig gereinigt ist, auch den Fensterrahmen und das Fensterbrett abwischen. Danach etwas Glasreiniger auf das Fenster sprühen und mit dem Mikrofasertuch die Scheibe nachputzen. Hierbei erst die Ecken trocknen und dann in einer liegenden Acht die Scheibe trocken wischen bis keine Schlieren mehr zu sehen sind. Anschließend auf der anderen Fensterseite diesen Prozess wiederholden und schon ist das Fenster schlierenfrei sauber. Genauso, wie die Fenster, kann man die Spiegel putzen.

Hausputz – Küche

Die Küche zu reinigen, kann nervenaufreibend sein, besonders wenn überall Spritzer vom Kochen an der Wand, an der Küchenfront und der Arbeitsplatte sind. Dennoch sollte man beim wöchentlichen Hausputz die Küche von all diesem in der Woche angesammelten Dreck befreien.

Materialien:

  • Eimer
  • Spülmittel
  • Putzlappen
  • Geschirrtuch

Vorbereitung:

Warmes Wasser in den Eimer oder das Spülbecken einlassen und ein paar Tropfen Spülmittel dazu. Hier gilt genauso, wie beim Fensterputz, kein bis wenig Schaum im Wasser.

Reinigung:

Mit dem feuchten Putzlappen die Arbeitsfläche, die Küchenfront und die dreckige Wand reinigen. Dazu den Lappen oft ausspülen und auswringen, damit der Dreck auch komplett entfernt wird. Nachdem alle Oberflächen gereinigt sind, kann man mit dem alten Geschirrtuch die Flächen trocknen. Anschließend Geschirrtuch und Lappen in die Kochwäsche geben.

„Tipp: Essigwasser gegen Kalk. Beispielsweise kann man Kalk im Wasserkocher entfernen, indem man Essigwasser aufkocht. Diesen Vorgang wiederholen, bis sich der Kalk vollständig gelöst hat. Danach noch ein paarmal mit klarem Wasser ausspülen und gegebenenfalls noch einmal klares Wasser aufkochen, damit der Essiggeruch verschwindet.”

Reinigungsmittel beim Hausputz

Welche Reinigungsmittel und sonstigen Reinigungsutensilien beim Hausputz im Haushalt keinesfalls fehlen sollten:

Reiniger

  • Allzweckreiniger
  • Spülmittel
  • Essig
  • Glasreiniger
  • Waschmittel

Reinigungsutensilien

  • Schwamm
  • Mehrere Putztücher
  • Putzhandschuhe
  • Wischer
  • Wischtuch
  • Eimer
  • Besen
  • Kleine Schaufel und Handbesen
Weiteres bei Mayers Wissen

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>